Corona: Bayern schafft Beherbergungsverbot ab – Gericht kippt Berliner Sperrstunde

Die Corona-Maßnahmen wackeln.

           

https://www.facebook.com/derspiegel/posts/10159377896489869

Die machen solange weiter, bis nur noch eine allgemeine Ausgangssperre gilt. Da hat man dann eine Genehmigung vorzuweisen, wenn man die Wohnung verlässt.

Wann begreifen es diese Schwachköppe endlich, dass nur Konsequenz und nichts weiter als endlose Konsequenz sowie die Meidung JEDES nicht zum Überleben unbedingt nötigen Kontaktes die Lage in einem Maß gestalten kann, dass die Pandemie keinen 2. Lockdown und auch sonst kein Unheil anrichten kann. Die paar Monaten bis zum Vorliegen eines Impfstoffes wird das ja wohl gehen.

Und mal nebenher: Wenn man wie meine Eltern und ihre Geschwister als Säugling, Kleinkind oder Kind über mehrere Jahre jede Nacht brutal geweckt wird und im LSR den Bombenterror mitmachen musste, was als unabwendbares Schicksal einfach so hingenommen wurde, dann wird für die verwöhnten Leute von heute ja wohl 18 Monate Rücksichtnahme kein Problem sein.

Feiern, Urlaubsreisen usw. sind eben KEINE Menschenrechte. Und mal eben auf dem Balkon, der Terrasse oder nur am Fenster sitzen und den Wolken zuschauen, kann auch sehr erbaulich sein. Ein gutes Buch schafft nicht nur Kurzweil, Lesen bildet überdies. Also alles kein Drama, sich die paar Tage zusammenzureißen!


+