Coronavirus: Südafrikanische Virus-Mutation erstmals in Deutschland nachgewiesen

Die Berliner Charité hat am Montag die hochansteckende Mutation B.1.351 bei einer Person aus Baden-Württemberg bestätigt.

           

https://www.facebook.com/derspiegel/posts/10159609744014869

Ich verstehe nicht das man nicht wie in England , noch ein paar andere Länder, eine Forschungsgruppe hat. Die testet ob Mutierte Cornoa Viren bei uns verbreiten. Und dann auch ermittelt wie ansteckend und gefährlich sie für uns sind. Wir müssen auch in der Lage sein, das zu klären. Und nicht das wir auf andere Länder warten zu müssen, und darauf angewiesen sind.
Man hat viel zu viel was Gesundheit betrifft, ins Ausland abgeben. Genauso wie die Forschung für Medikamente und ihre Herstellung. Auch Medizinsche Bedrafsartikel das wird alles im Ausland Herrgestellt. Und das man bei einer Seuche, Kreutz und Quer durch die Gegend fährt oder fliegt ist mir unbegreiflich begreiflich.
So lange man keinen sicheren Schutz vor Ansteckung und Verbreitung hat. Sollte das nicht erlaubt sein.
So kann man eine Seuche nicht besiegen.
Hat sich das eine Land Geräte durch einen harten Lock Down erholt. Dann wird das Reisen wieder erlaubt. Und ein paar Wochen später, sind die Zahlen wieder so hoch, das man wieder einen Lock Down machen. Das gleiche gilt gilt für andere Städte und Bundesländer. Wenn man dort hin fährt, man verbreitet immer wieder das Virus. Und man fängt immer wieder von vorne an, mit den Lock Down. Das kann doch nicht richtig sein. Ich fände es besser, wenn man mit allen Bundesländern zusammen, den harten Lock Down macht. Am besten wäre es noch mit den Ländern in den Grenz Gebieten. Und dann müssen überall die selben, Massnahme gelten. Nicht der eine so, und der andere so. Genauso so beim impfen. Es ist total unübersichtlich, und man hat kaum noch den Durchblick. Man sollte auch nicht, den Impftstoff verimpfen, der als die zweite Impfung gedacht war. Wenn die Firma nicht rechtzeitig nachiefern kann. Können die Menschen nicht rechtzeitig ihre zweite Impfung bekommen. Deswegen hat man diesen Impftstoff ja extra festgehalten. Es kann immer etwas passieren, das die Firma nicht liefern kann. Und man kann dann nicht einfach, einen der anderen Impftstoffe nehmen. Auch mit den Schulen sollte man sich an die Absprachen halten. Das ewige hin und her, ist für die Kinder auch nichts. Kinder brauchen Stabilität. Unsere Kinder sind keine Spielbälle. Und wenn die Schulen und der Schulweg, nicht sicher ist vor Ansteckungen, sollte man beim Untericht zu Hause bleiben. Man sollte sich auch an alle gemeinsam beschlossenen Regeln und Massnahmen, auch einhalten. Es ist unmöglich, wenn man aus der Sitzung heraus kommt, und sofort für sein Bundesland die Regel und Massnahmen ändert, die man gerade erst beschlossen hat. Dann braucht man doch gar nicht erst eine Sitzungen zu machen, mit der Bundeskanzlerin um neue Beschlüsse besprechen und Abschlissen. Wenn man sich sowieso nicht daran hält. Das ist überhaupt nicht gut um Vertrauen, bei den Menschen aufzubauen. Und gute Vorbilder sind sie auch nicht. Wenn sie sich nicht an absprachen halten.


+