Viele Flüchtlinge müssen in Bosnien in der Kälte ausharren, in verlassenen, zerstörten Häusern. Es fehlt an winterfesten Unterkünften. Die Zustände sind menschenunwürdig, eine Lösung ist nicht in Sicht.

           

https://www.facebook.com/derspiegel/posts/10159611238704869

Bevor hier wieder Bosnien- und Muslime-Bashing betrieben wird, hier ein paar Fakten die nicht erwähnt wurden:

-70% der EU Gelder werden ans IOM ausbezahlt, nicht dem Bosnischen Staat. Das IOM hat meiner Recherche nach nicht offen gelegt wofür die Gelder benutzt wurden.

-Die bosnische Armee hat aus EIGENEN Beständen beheizte Zelte aufgestellt, sogar das hat die EU NICHT zur Verfügung gestellt. Vielleicht zur Vervollständigung: Die Erde Bebt dort grade täglich seit Dezember, das Epizentrum des letzten Erdbebens liegt grade 40km entfernt von der Staatsgrenze. Für den Fall eines größeren Bebens werden diese Zelte dem Land schmerzlich fehlen.

-50% der Infrastruktur für das Lager (Strom, Wasser) muss die Kommune bezahlen, 50% die EU. Auch das will die EU nicht vollständig bezahlen. Die Kommune müsste einen viel zu hohen Kredit aufnehmen für Strom- und Wasserleitungen. Das kann sich Bihac nicht leisten. Für die EU wäre das ein Klacks wird aber nicht gemacht.
Generell sind Schulden sehr negativ behaftet im Land, daher ist die Verschuldungsquote aufs BIP bei 32% während in Deutschland 81%.

-Jedem steht es frei Asyl in Bosnien zu beantragen. Es gibt viele Fälle die es gemacht haben und bleiben wollen, auch aus nicht-Kriegsländern. Oben im Nord-Westen sind derzeit nur Männer die versuchen über die kroatische Grenze zu gelangen. Die in den Süden zu fahren hätte den Effekt, dass sie sich von dort wieder in den Nord-Westen aufmachen und das in diesen Corona-Zeiten. Das ist alles schon passiert die letzten Jahre mit negativen Folgen. Daher ist der Wiederstand der lokalen Bevölkerung im Süden so groß.

-Wenn die EU wirklich helfen wollte würde sie Hilfe schicken (Zelte, Nahrung, Medikamente, usw) und nicht Lippenbekenntnisse von Millionensummen die dann doch nicht bewilligt werden (mehrfach passiert in den letzten Jahren) oder an Organisationen die sich nicht für Infrastruktur verantwortlich sehen. Was machen die mit den Millionen?


+