Armin Laschet im Wortlaut: »Große Mehrheit der Bürger ist bereit, diesen Schritt mitzugehen«

Armin Laschet wollte über Ostern nachdenken. Nun hat der NRW-Ministerpräsident seine Vorschläge im Kampf gegen die Coronapandemie vorgestellt: Herausgekommen ist ein »Brücken-Lockdown«.

           

https://www.facebook.com/derspiegel/posts/10159848342619869

Es ist doch schön zu sehen, wie leicht man sich selbst in einem Satz widersprechen kann. Herr Laschet sagt: "...einen harten und kurzen Lockdown im April, mit dem die Zeit überbrückt werden muss, bis viele Menschen geimpft sind." Also selbst in den optimistischsten Annahmen -und die halte ich schon eher für unrealistisch- werden wir vor Ende Juli kaum nennenswerte Impfungen in einer Größenordnung haben, die eine weitere Ausbreitung wirksam eindämmen könnten. Also Lockdown bis Ende Juli oder -wenn wie zu erwarten steht, Herdenimmunität eben gar nicht klappen wird- noch darüber hinaus? Neue Normalität? Versuchts doch mal so: Flächendeckende Schnelltests umsonst für alle Bürger zu jeder Zeit. Als Anreiz, um diese auch im großen Stil zu nutzen, ist der Negativtest danach die Eintrittskarte für den vollumfänglich wieder eröffneten Handel und die Gastronomie. Da werden die Leute testen als gäbs Gold umsonst! So eine Testdichte und damit verbunden schnelle Entdeckung Infizierter, bekommt Ihr sonst niemals auch nur annähernd auf die Kette. DAS würde wirklich helfen. Nicht nur, Infektionsketten wirklich zeitnah zu unterbrechen auch bei Leuten, die sich nicht krank fühlen und sonst weiter durch die Gegend gelaufen wären, sondern auch den Bürgern und den Gewerbetreibenden, die alle ihr Leben zurück wollen. Zumindest wäre das der deutlich bessere Ansatz, als die Bürger wegsperren zu wollen, davon aber 80% nach wie vor dann (nur) noch zum Arbeiten rauszulassen, weil Ihr die Industrien, die wirklich Einfluss haben ja traditionell nicht antastet.


+