Lego macht keinen Unterschied mehr zwischen Jungen und Mädchen

Produkte sollen nicht mehr speziell nach Jungen oder Mädchen sortiert werden. Als Problem gelten eher die Eltern als die Kinder.

           

https://www.facebook.com/derspiegel/posts/10160269542424869

Da gab es im Grunde nie einen Unterschied. Habe selbst früher gerne mit LEGO gespielt. Es sei denn dieser Unterschied war hausgemacht. Betraf mich - Gott sei Dank! - noch nicht. Rosa LEGO-Steine gab es beispielsweise nicht. Häuser nach eigenen Vorstellungen gestalten fand ich viel besser. Und was die Figuren betrifft, sind es nicht eher die Eltern, die auf geschlechtsspezifische Typen hereinfallen? So gelten ja beispielsweise Ritter, unabhängig von LEGO, nicht unbedingt als typisch für Mädchen. Finde es so schrecklich, wie später in typisch Mädchen/typisch Jungs unterteilt wurde und es heute als Sensation verkauft wird, wenn beispielsweise LEGO nicht mehr zwischen Jungen und Mädchen unterscheidet. Dieses Problem war einfach nur von der Industrie hausgemacht.


Das Problem bei Lego, besonders bei der Sektion City, ist doch ein ganz anderes, nämlich die ständige Vereinfachung... zuletzt wurden sogar die Straßenplatten abgeschafft und durch so komische Blöcke ersetzt, die mit nichts zusammenpassen, was man als langjähriger Lego-Käufer vorher so hatte.
Nun gut, als Junge, der ich mal war (und beim Lego-Bauen auch immer wieder werde ) hatte ich bei Lego natürlich weniger Probleme. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich früher sogar Fabuland-Sets. Mein Sohn (fast 14) konnte auch viel von dem weiterbespielen, was meine Frau und ich jeweils noch von früher hatten. Und in der Tat hat er sich kaum für die Friends-Serie interessiert, sondern außer City eben noch für Ninjago und das mittlerweile eingestellte NexoKnights.


Man hat festgestellt das Kleidung für Mädchen enger geschnitten ist und unbequemer als die von Jungen , und es fehlen die Taschen ,außerdem ist die Farbpalette ziemlich einseitig . Auch Mädchen lieben bequeme Latzhosen mit vielen tiefen Taschen für Murmeln und Spielzeug Mal ehrlich ich glaube die meisten Mädchen haben nie mit Lego gespielt , die Formen sind viel zu unklar und einseitig und so rechteckig , das dämpft Mädchen die mehr Phantasie besitzen in ihren Surrealismus, was soll ein Mädchen damit anfangen ? Nun die Jungen haben eben nicht soviel Möglichkeiten, keine sozialen Ambitionen außer Lego und Dinosaurier. Mädchen spielen mit Puppen die menschlich aussehen soziale Rollen nach , nicht mit so abstrakten Figuren die eigentlich nur so eine Beilage sind damit die Maschinen und Räder bedient werden, mit Berufe, Piloten und Seeräuber und Busfahrer sowie Baggerfahrer darstellen. und alles in hässlichen geometrischen Formen️, natürlich werden sie mal mit dem Bruder Lego spielen, aber ich wette kein Mädchen wünscht sich zu Weihnachten einen Lego Kasten.



+