Impfdurchbrüche: Geimpfte auf Intensivstation haben fast immer Vorerkrankungen

Der Präsident der Intensivmediziner sagt, welche Patienten trotz vollständiger Impfung schwer erkranken: Sie sind häufig älter und haben chronische Krankheiten. Die meisten Intensivpatienten seien aber ungeimpft.

           

https://www.facebook.com/derspiegel/posts/10160272562554869

Ich weiß gar nicht, warum hier von Impfdurchbruechen die Rede ist. Pfizer erklärt doch eindeutig, dass die Spritze nicht vor Infektionen schützt. Die absolute Risk Reduction liegt bei 0.8%. Das die Geimpften die Mehrheit der Krankenhausbetten belegen sehen wir doch ganz eindeutig in Ländern wie Israel, USA etc. Fakt ist doch, dass wir mit den Maßnahmen und Impfungen die Vulnerablen schützen wollten, aber die Rechnung geht eben nicht auf. Jetzt müssen wir anfangen zu evaluieren was alles falsch gemacht wurde, und welcher erheblicher Schaden für alle, besonders die Kinder, entstanden ist, und nach Lösungen suchen um den Schaden zu begrenzen, und um sicherzustellen, dass diese Fehler nicht noch einmal gemacht werden. Noch eine Impfung, noch mehr Einschränkungen, noch mehr Repressalien sind auf jeden Fall keine Lösung. Wir müssen zueinander finden, Objektiv und sachlich bleiben. Fehler eingestehen ist kein Zeichen von Schwäche, ganz im Gegenteil.


+