Corona-Hilfsgelder: Wo kommen all die Milliarden her (und hin)?

Schwarze Null? Nie gehört.

           

https://www.facebook.com/derspiegel/posts/10158717799159869

Das ist in der Tat ein sehr informativer, übersichtlicher Beitrag. Aber wir sollten uns fragen, um was es hier geht. Die Expert*innen sind sich alle einig, wenn wir die strengen Schutzmaßnahmen nicht einhalten, werden Zehntausenden binnen kürzester Zeit sterben. Es ist prioritär, Leben zu retten, alles andere kommt danach. Außerdem wenn wir nicht jetzt Unternehmen retten, wird man danach Staaten retten müssen, was am Ende viel teurer wird. Eine Arbeitslosenquote von 20% und mehr, und ein Markt mit vielen Arbeitskräften, aber wenig Arbeit sind viel toxischer für die Wirtschaft als Rückzahlung von Krediten. Natürlich ist das eine schwierige Situation und die Folgen werden gravierend sein, aber denjenigen von der Opposition, den es jetzt ganz mulmig wird, möchte ich gern fragen: Welche Alternativen haben wir? Denn ich sehe nämlich kaum welche. Auf Neuverschuldung verzichten, die Wirtschaft wieder hochfahren, dafür aber Zehntausende verlorene Menschenleben in Kauf nehmen?! Oder 20%+ Arbeitslosigkeit riskieren, Existenzen massenweise ruinieren, dafür aber an der Schuldenbremse festhalten? Das ist doch alles nicht seriös....


+