Corona-Virus: Was taugen Stoff-Masken von Textilfirmen wie Trigema?

Die Stoff-Masken dürften vor allem den Firmen selbst nutzen.

           

https://www.facebook.com/derspiegel/posts/10158722193049869

Natürlich helfen diese Masken im medizinischen Bereich so gut wie nicht und bieten auch keinen Selbstschutz, aber flächendeckend getragen, verringern sie den nötigen Sicherheitsabstand ein wenig, verhindern, dass man sich unterwegs ins Gesicht fasst, und damit senken sie die Infektionsrate insgesamt. Das sagt auch Drosten am Ende des Artikels. Warum werden diese Masken dann in fast allen Artikeln und insbesondere in den Überschriften oder ersten Zeilen immer wieder als wirkungslos dargestellt? Ich kann das nicht verstehen, im Grunde müssten seit Wochen alle Medien dazu aufrufen, unterwegs diese Masken zu tragen und Anleitungen geben, wie damit umgegangen werden soll. Stattdessen wird das immer wieder gerne als lächerlich dargestellt. Verantwortungslos!


Wow. Der Artikel ist mit einem Konjunktiv angepriesen. Vielleicht hilft er Firmen vielleicht auch tatsächlich Menschen. Wer weiß das schon. Der Autor Christoph Seidler schon mal nicht daher lässt er die Argumente einfach weg und sammelt sie hier in den Kommentaren pro und Contra ein. Guten Job macht ihr und ich gucke mal ob das System: wirf Fleisch in den Zwinger mit ausgehungerten Tieren auch beim Verwandten Menschen funktioniert. Die Meute stürzt sich auf die Beute.... faszinierend. Insgesamt daher ein guter Artikel für den Spiegel. Ein Beitrag wo alle gleicher Meinung sind oder über etwas was schon alle wissen erzeugt keine Aufmerksamkeit.


+