Umstrittene Corona-Behandlung: USA liefern Hydroxychloroquin nach Brasilien

Die Präsidenten Trump und Bolsonaro schwören auf das Malaria-Medikament zur Covid-19-Behandlung. Deshalb versorgen die USA jetzt Brasilien mit Hydroxychloroquin - gegen den Rat von Medizinern.

           

https://www.facebook.com/derspiegel/posts/10158977843574869

In Brasilien sterben pro Tag 1.200 Menschen an der Krankheit (tatsächlich sterben viel mehr, aber in den Krankenhäusern können gar nicht mehr sterben, weil es nicht mehr Platz zum sterben gibt und nur die Toten in den Krankenhäusern gezählt werden).
Und jetzt wollen die rechtspopulistischen Nationalisten vom Dienst ihre Untätigkeit damit toppen ein, für die Krankheit, im besten Fall wirkungsloses Mittel an das medizinische Personal zu verteilen, damit den Preis für jene hochtreiben, die es vielleicht wirklich brauchen (für Malaria oder Lupus) und weiterhin auf die Entdeckung einer Wunderpille zu hoffen, die das elendige Versagen aller rechtspopulistischen Nationalisten weltweit im Bezug auf das Handling einer globalen Pandemie vielleicht etwas weniger elendig erscheinen lässt.