7 Bemerkungen

Wenn ein Schwangerschaftstest 0,5% Fehlerquote hat und 1 Millionen Männer getestet werden finden wir 5000 schwangere Männer. Aber selbst das würde auch noch geglaubt werden. Das Geheuchel von Rücksicht auf andere haben viele erst jetzt entdeckt und das gilt ausschließlich für Corona und die eigenen Risikogruppe. Sonst ist es völlig egal, welche negativen oder auch tödlichen Konsequenzen die eigene Lebensweise für jemand anders auf der Welt hat. Wer das alles so in Kauf nimmt und auch noch verteidigt nimmt die deutliche Zunahme häuslicher Gewalt inkl. Kindesmisshandlung ebenso hin wie Sterbende aufgrund fehlender Blutkonserven, verschobener OPs usw und maßt sich damit an, zu beurteilen, welches Leben mehr wert ist oder nicht. So seh ich das.

Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=112078&lang=DE#vin3Comment-513088
----------------------

es ist leichter, die Menschen zu täuschen, als Sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind.
Mark Twain. Der größte Schaden entsteht durch die schweigende Mehrheit, die nur überleben will, sich fügt und alles mitmacht“.
Sophie Scholl
Anscheinend sind viele Menschen nicht mehr in der Lage, selbstständig logisch zu denken und zu rechnen, betreutes Denken ist bequemer. Seit März wird mit manipulierten Corona-Zahlen, durch den fehlerhaften PCR-Test, durch Politik, Pharma-Lobby und gekauften Medien, Angst und Panik verbreitet, bei ca. 85% funktioniert die Gehirnwäsche wunderbar.
Der fehlerhafte PCR-Massentest von Regierungs-Wirrologen Drosten, den die Pharma-WHO als Standart-Test für alle Länder festgelegt hat, hält Corona am Leben, würde seit April nicht ständig mehr getestet, wäre Corona längst vergessen, so was einfach Simples verstehen die meisten Menschen einfach nicht, obwohl das sogar unser Bankkaufmann Spahn im TV zugegeben (wer viel testet, findet viel Falsch-Positive, gemacht hat Spahn jedoch das Gegenteil, die Tests auf 1 Millionen in der Woche erweitert. Jeder der halbwegs in den Statistik-Vorlesungen aufgepasst hat oder im Rahmen seiner Tätigkeit Statistiken professionell erstellt, auswertet und im Handeln berücksichtigt, dem dreht sich bei solchen Artikeln der Magen um. Fehlende seriöse Datenbasis, Halbwahrheiten, ungenügende Angaben, unpräzise Werte und unzulässige Schlussfolgerungen, der böse Virus muss mit allen Mitteln am Leben erhalten werden. Die breite Masse, die nicht in der Lage ist oder kein Interesse, die täglichen Falschmeldungen zu hinterfragen, läuft wie eine blinde Schafherde den manipulierten Angaben mit voller Überzeugung hinterher
Ich empfehle die Arte-Doku "Profiteure der Angst", welche Macht die Pharma-Industrie in WHO, RKI, Politik und Medien besitzt. In den letzten Monaten sind mehr Menschen durch Badeunfälle gestorben, als an Corona, Positiv-Getestete werden durch den fehlerhaften Test erfunden, damit weiter Angst und Panik verbreitet.
Die täglichen Münchhausen Märchen von angeblichen Fällen oder Infizierten, weil man die Testzahlen massiv in die Höhe gefahren hat. Das ist völlig absurd und macht medizinisch keinerlei Sinn, symptomfreie Menschen Millionenfach zu testen, sollten auch unbedingt zum Röntgen, ob nicht irgendwo etwas gebrochen ist. Gerade dies geschieht aktuell im großen Umfang, in den letzten 3 Wochen weitaus über 1 Millionen Tests, an symptomfreien gesunden Menschen. Wir sehen auch sehr deutlich, das seit Mitte April kein nennenswertes Infektionsgeschehen mehr stattfindet, bewegt sich die Positiv-Quote zwischen 0,6 und 1%, das bedeutet, das diese nur noch Falsch-Postive Teste sein können, Fehlerquote zwischen 1 und 2% oder mit anderen Corona-Viren Kreuz reagiert. Dies wird auch bestätigt durch die Tatsache, das seit 13 April, von keiner der Spezial-Praxen für Atemwegserkrankungen, an das RKI geschickten Abstrichproben, kein einziger Nachweis mehr von SARS-CoV-2 im Sentinel, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.


Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=112078&lang=DE#vin3Comment-513093
----------------------

Mir ist aufgefallen, dass es viele Patienten gibt, zu denen ein positives Testergebnis überhaupt nicht passt.

Sie haben keine Symptome, hatten keine Kontakte mit gefährdeten Personen, haben teilweise seit Monaten in absoluter Isolation

verbracht und konnten sich diesen positiven Test in keiner Weise erklären. Ich konnte es auch nicht!

Sie haben mit Antikoerper Tests zu verschiedenen Zeitpunkten nachgetestet ohne ein positives Ergebnis zu erhalten.

Das hat mich sehr nachdenklich gemacht.

Diese Menschen haben z. B. eine Reise gebucht oder es hängt eine Arbeitsstelle davon ab.

Sie müssen völlig grundlos in Quarantäne, verlieren dadurch die wohlverdiente Reise, ihre Erholung, das gesamte Geld für die Reise inclusive des teuren PCR Tests, eventuell ihren Job und geraten zusätzlich in Depressionen!

Das ein PCR Test, wie hier im Aerzteblatt beschrieben, welcher bis zu 70% falsch positive Tests liefert, solche Maßnahmen rechtfertigt, ohne das ein Arzt eine klinische Diagnose gestellt hat und/oder mindestens ein 2. Test angefordert wurde, ist für mich schockierend.

Testen wir uns hier eine 2. Welle der Pandemie herbei?

Seit Mai 2020 haben wir ca. 250 Todesfälle in ganz Deutschland. Im Zeitraum von gut gerechnet Februar bis Mai 2020 hatten wir 9000 Todesfälle!

Es kommt hinzu, dass sie die Tests verdreifacht haben.

Ich möchte hier die Präsenz des SARS-CoV-2 Virus nicht abstreiten, aber gleichzeitig darauf hinweisen, dass die jetzigen

Zahlen doch eindeutig auf eine Abschwächung des Virus deuten.

Es ist keine Erklärung zu behaupten es würde ja jetzt überwiegend junge Menschen treffen.

Denn wo ist die Statistik, welche Menschen wir in welchem Zeitraum getestet haben? Warum sollte es die aelteren Menschen jetzt nicht mehr treffen?

Die aelteren Menschen, welche wir kennen, haben sehr wohl wieder Kontakt zu ihrer Familie und gehen auch oft ohne Maske oder mit heruntergezogener Maske einkaufen, weil sie sonst nicht richtig atmen koennen.

Die Einschränkungen der Grund-und Persönlichkeitsrechte sollten

deshalb doch unbedingt korrigiert werden und den Gegebenheiten objektiv angepasst werden.

Es kann doch nicht sein, dass Menschen in dieser beschriebenen Art und Weise ihrer Freiheit und ihrem Geld beraubt werden, den Kindern unverhaeltnismaessige Masken-und Abstandsregeln aufgedruckt werden, welche sie in ihrer Persönlichkeits Entfaltung stören.

Kein SARS-CoV-2 PCR Test sagt aus, wann und ob eine Person ueberhaupt ansteckend ist.
Infizierte heißt, mit positiven PCR-Test der KEINE Infektion nachweisen kann. Also, wieviel KRANKE gibt es????

Darauf basierend werden Maßnahmen getroffen.

Vorsichtsmaßnahmen müssen eine vernünftige Relation mit entsprechender Rechtfertigung haben.

Tests dürften nur, nach vorheriger klinischer Untersuchung, unter strenger Auswertung, von einem behandelnden Arzt angefordert werden!

Diese fehlen gänzlich bei den Massen Testungen und widersprechen damit den medizinischen Grundsätzen.

Damit werden Menschen in eine krankmachende ungerechtfertigte Quarantäne gezwungen, welche nicht selten zu weiterführenden psychischen Behandlungen führt.

Auch bei den Kindern koennte das zu Belastung-und Stressstoerungen in verschiedenen Arten führen.

Darüber müssen Ärzte mit den Politikern sprechen.

Aber wo bleiben deren Einladungen???????


Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=112078&lang=DE#vin3Comment-513092
----------------------

Man muss immer berücksichtigen, dass der Test
1. Medizinisch nicht zulässig ist
2. Er lediglich positiv anzeigt, was noch lange keine Infektion darstellt
3. Eine Fehlerquote bis zu 85% beinhaltet
4. Masken so effektiv gegen einen Virus schützen, wie
wenn ich mit einem Maschendrahtzaun versuche eine Mücke zu fangen
5. Aufgrund der 1-3 genannten Punkte Herrn Drosten Milliarden Klagen aus den USA drohen
6. Das CDC (US-RKI) die Zahlen der angeblich an Corona verstorbenen Personen mittlerweile auf 6% der angegeben 190.000 Toten revidieren musste - bedeutet für Deutschland ca. 800 Tote seit März!!!
7. Wir keine steigenden Zahlen an Infizierten haben, sondern lediglich viel mehr testen - siehe die RKI Studie in meinem Profil....
Und dafür werden Milliarden für einen RNA basierenden Impfstoff ausgegeben, deren Auswirkungen auf die eigene DNA nicht abschätzbar ist und selbst Herr Gates bei einer globalen Impfung von schätzungsweise ca. 700.000 Toten durch die auftretenden Nebenwirkungen ausgeht.

Aber es geschieht alles, inkl. des wirtschaftlichen, noch nicht absehbaren Folgen an Arbeitslosigkeit, Insolvenzen, psychische Folgeschäden, vorallem bei Kindern und der bereits erfolgten Spaltung der Gesellschaft, nur um unsere Gesundheit zu schützen...
Also ich weiss ja nicht, ob man immer noch blind diesen Menschen, die uns das alles eingebrockt haben, vetrauen sollte...
Mit Presse usw, fang ich hier jetzt erst garnicht an...sonst wird's zu lang.


Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=112078&lang=DE#vin3Comment-513087
----------------------

Es schreiben hier nur die Coronaleugner von Panik. Beschweren sich über Maßnahmen, machen sich darüber lustig, dass in ihren Augen so wenig bisher in Deutschland am covid19 gestorben sind. Schreien laut, man solle erwachen.
Merkt ihr Leugner denn nicht, dass ihr es seid, die Panik haben, dass ihr es seid, die Angst haben?
Angst mit der Realität nicht klar zu kommen, überfordert seid, euch an Regeln zu halten!
Es bedarf nur der Trigger "corona" und schon steigt euer Adrenalin. Und ihr bekommt Angstschweiß auf der Stirn und in den Achseln.
Das ist auf Dauer sehr ungesund.
Es lässt sich gut leben ohne eure Angst.
Das geht ganz einfach: haltet euch an die Regeln, schützt und schätzt den Mitmenschen!
So einfach geht das und ganz ohne Panik! Versucht es mal, ihr werdet merken, dass es euch viel besser damit geht.

Ach und Lacher sind mir so was von egal


Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=112078&lang=DE#vin3Comment-513089
----------------------

In der KW 18 (Ende April) die Anzahl der durchgeführten Tests war 326.788, und die davon positive Tests 12.608, zwar 3,9 % der getesteten war positiv. In der KW 37 (letze Woche) wurden 1.120.835 Tests durchgeführt, davon 9.675 haben eine positive Ergebnis gegeben, das heißt 0,86 % .Ich werde mich nicht wundern, wenn auch für diese Woche der Anteil der positiven Testungen nicht 1% der Gesamtsumme überschritten wird, obwohl gestern mehr als 2000 Personen als positiv gemeldet wurden. Das nur zu meinen, dass die Daten immer in ihrer Gesamtheit betrachtet und in Beziehung gesetzt werden müssen, da sie sonst keinen Sinn ergeben. Quelle: https://de.statista.com/s...in-deutschland/

Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=112078&lang=DE#vin3Comment-513086
----------------------

Masken sind Bakterien Schleudern!!!... Arthur Firstenberg über Gesichtsmasken:
"Als jemand, der ein Medizinstudium absolvierte, war ich schockiert, als ich die Studie von Neil Orr las, die 1981 in den Annals of the Royal College of Surgeons of England veröffentlicht wurde.
Dr. Orr war Chirurg in der Multiplels Surgical Unit in Colchester. Sechs Monate lang, von März bis August 1980, beschlossen die Chirurgen und das Personal dieser Einheit zu prüfen, was passieren würde, wenn sie während der Operationen keine Masken tragen würden.
Sie trugen sechs Monate lang keine Masken und verglichen die Rate der chirurgischen Wundinfektionen von März bis August 1980 mit der Rate der Wundinfektionen von März bis August der vorangegangenen vier Jahre.
Und sie stellten zu ihrem Erstaunen fest, dass, wenn niemand während der Operationen Masken trug, die Rate der Wundinfektionen weniger als halb so hoch war wie die, wenn alle Masken trugen.
Ihre Schlussfolgerung: "Es scheint, dass eine minimale Kontamination am besten erreicht werden kann, wenn überhaupt keine Maske getragen wird" und dass das Tragen einer Maske während der Operation "ein Standardverfahren ist, auf das man verzichten könnte".
Ich war so erstaunt, dass ich die medizinische Literatur durchforstete, sicher, dass dies ein Zufall war und dass neuere Studien den Nutzen von Masken zur Verhinderung der Ausbreitung von Krankheiten aufzeigen müssen.
Aber zu meiner Überraschung war die medizinische Literatur der letzten 45 Jahre konsistent: Masken sind nutzlos, wenn es darum geht, die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern, und wenn überhaupt, dann sind sie unhygienische Gegenstände, die selbst Bakterien und Viren verbreiten.
Ritter et al. stellten 1975 fest, dass "das Tragen einer chirurgischen Gesichtsmaske keinen Einfluss auf die gesamte Umgebungskontamination im Operationssaal hatte".
Ha'eri und Wiley brachten 1980 in 20 Operationen Mikrosphären aus menschlichem Albumin auf das Innere von Operationsmasken auf. Am Ende jeder Operation wurden die Wundspülungen unter dem Mikroskop untersucht. In allen Experimenten wurde eine Partikelkontamination der Wunde nachgewiesen.
Laslett und Sabin stellten 1989 fest, dass Kappen und Masken während der Herzkatheterisierung nicht erforderlich waren. "Bei keinem Patienten wurden Infektionen gefunden, unabhängig davon, ob eine Kappe oder Maske verwendet wurde", schrieben sie. Sjøl und Kelbaek kamen 2002 zu derselben Schlussfolgerung.
In der Studie von Tunevall aus dem Jahr 1991 trug ein allgemeinchirurgisches Team bei der Hälfte seiner Operationen zwei Jahre lang keine Maske. Nach 1.537 mit Masken durchgeführten Operationen lag die Wundinfektionsrate bei 4,7%, während nach 1.551 Operationen ohne Masken die Wundinfektionsrate nur 3,5% betrug.
Eine Untersuchung von Skinner und Sutton im Jahr 2001 kam zu dem Schluss, dass "die Evidenz für die Einstellung der Verwendung von chirurgischen Gesichtsmasken stärker zu sein scheint als die verfügbaren Beweise für ihre weitere Verwendung".
Lahme et al. schrieben 2001, dass "chirurgische Gesichtsmasken, die von Patienten während der Regionalanästhesie getragen wurden, in unserer Studie die Konzentration luftübertragener Bakterien über dem Operationsfeld nicht reduzierten. Daher sind sie entbehrlich.
Figueiredo et al. berichteten 2001, dass in den fünf Jahren, in denen die Peritonealdialyse ohne Masken durchgeführt wurde, die Peritonitis-Raten auf ihrer Station sich nicht von den Raten in Krankenhäusern unterschieden, in denen Masken getragen wurden.
Bahli führte 2009 eine systematische Literaturrecherche durch und stellte fest, dass "kein signifikanter Unterschied in der Inzidenz von postoperativen Wundinfektionen zwischen Gruppen mit Masken und Gruppen, die ohne Masken operiert wurden, beobachtet wurde".
Die Chirurgen des Karolinska-Instituts in Schweden erkannten den Mangel an Evidenz für die Verwendung von Masken und stellten 2010 die Verwendung von Masken für Anästhesisten und anderes ungeschrubbtes Personal im Operationssaal ein. Unsere Entscheidung, keine routinemäßigen chirurgischen Masken mehr für nicht chirurgisch geschrubbtes Personal im Operationssaal zu verlangen, ist eine Abweichung von der üblichen Praxis. Aber die Beweise zur Unterstützung dieser Praxis existieren nicht", schrieb Dr. Eva Sellden.
Webster et al. berichteten 2010 über geburtshilfliche, gynäkologische, allgemeine, orthopädische, brust- und urologische Operationen, die an 827 Patienten durchgeführt wurden. Alle nicht geschrubbten Mitarbeiter trugen bei der Hälfte der Operationen Masken, und keiner der nicht geschrubbten Mitarbeiter trug bei der Hälfte der Operationen eine Maske.
Lipp und Edwards überprüften 2014 die chirurgische Literatur und stellten fest, dass "in keiner der Studien ein statistisch signifikanter Unterschied in der Infektionsrate zwischen der maskierten und der unmaskierten Gruppe bestand". Vincent und Edwards aktualisierten diese Übersicht 2016, und die Schlussfolgerung war die gleiche.
Carøe schrieb in einer 2014 erschienenen Übersicht, die auf vier Studien und 6.006 Patienten basierte, dass "keine der vier Studien einen Unterschied in der Anzahl der postoperativen Infektionen feststellte, unabhängig davon, ob Sie eine chirurgische Maske verwendeten oder nicht".
Salassa und Swiontkowski untersuchten 2014 die Notwendigkeit von Peelings, Masken und Kopfbedeckungen im Operationssaal und kamen zu dem Schluss, dass "es keinen Beweis dafür gibt, dass diese Maßnahmen die Prävalenz von Infektionen an der Operationsstelle verringern".
Da Zhou et al. kamen bei der Durchsicht der Literatur im Jahr 2015 zu dem Schluss, dass "es keine substanziellen Beweise für die Behauptung gibt, dass Gesichtsmasken entweder den Patienten oder den Chirurgen vor infektiöser Kontamination schützen".
Die Schulen in China verbieten den Schülern jetzt das Tragen von Masken beim Sport. Warum? Weil es sie umgebracht hat. Es hat ihnen den Sauerstoff entzogen, und es hat sie umgebracht. Mindestens drei Kinder starben während des Sportunterrichts - zwei von ihnen starben beim Laufen auf der Laufbahn ihrer Schule, während sie eine Maske trugen. Und ein 26-jähriger Mann erlitt einen Lungenkollaps, nachdem er zweieinhalb Meilen mit einer Maske gelaufen war. Das Tragen von Masken hat die Todesraten nirgendwo niedrig gehalten. Die 20 US-Bundesstaaten, die nie angeordnet haben, dass Menschen drinnen und draussen Gesichtsmasken tragen müssen, haben dramatisch niedrigere COVID-19-Todesraten als die 30 Bundesstaaten, die
mandatierte Masken. In den meisten der Staaten ohne Masken liegt die COVID-19-Todesrate unter 20 pro 100.000 Einwohner, und in keinem der Staaten ohne Masken liegt die Todesrate über 55.
Alle 13 Staaten mit einer Sterberate von über 55 sind Staaten, die das Tragen von Masken an allen öffentlichen Orten vorgeschrieben haben. Sie wurden nicht geschützt.
Wir leben in einer Atmosphäre der permanenten Krankheit, der sinnlosen Trennung", schreibt Benjamin Cherry in der Sommer-2020-Ausgabe des Magazins New View. Eine Trennung, die Leben, Seelen und Natur zerstört".
Arthur Firstenberg
11. August 2020


Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=112078&lang=DE#vin3Comment-513091
----------------------