13 Bemerkungen

Es wird immer mehr und mehr getestet. Ich weiß ganz ehrlich nicht, wieviele Menschen täglich gestern werden können und müssen. Und wie lange es noch geschafft wird, diese steigenden Kapazitäten von Labormaterial noch heran geschafft werden kann. Und wie lange es den Angestellten, des Gesundheitsamtes diesen Ansturm von Tests noch gewachsen sind. Auch wenn sie jetzt, von der Bundeswehr unterstützt werden. Vor allem sind die Kosten Imennz hoch. Auch für uns Bürgern, ist das Testen zu teuer. Ich fände es besser wenn man die Tests, für wichtigere Fälle verwendet. Zum Beispiel für Menschen die im Alten und Pflegeheimen Angehörige haben. Die dort ihre lebenden Menschen besuchen wollen. Dafür sollten schnell Tests, und auch Schutzbekleidung zu Verfügung gestellt werden. So daß unsere alten Menschen, das nie mehr erleben müssen, das sie allein gelassen werden. Und keinen Besuch bekommen. Dafür sollten die Tests verwendet werden. Dafür muss eine Möglichkeit geschaffen werden. Das die Kosten des Testens übernommen werden. Sonst können die Menschen, die sich das Finanzielle nicht erlauben können, ihre Angehörigen ja nicht besuchen. Jede Woche einen Test zu machen, ist viel zu teuer. Aber das muß ermöglicht werden. Das ist für die Bewohner der Einrichtungen lebenswichtig. Man sollte es auch erlauben, wenn jemand im Sterben liegt, das ein Angehöriger dabei sein kann. Das gleiche finde, ich, sollte auch im Krankenhaus ermöglicht werden. Da könnte man auch jemand, von der Bundeswehr zum helfen einsetzen. Wenn so etwas ermöglicht wurde, wegen Fußball. Dann sollte man das erst Recht, für unsere geliebten Angehörigen In Heimen und Krankäuser ermöglichen. Also bitte tragt eure .Masken und Halter euch an die Regeln.

Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=119869&lang=DE#vin3Comment-548123
----------------------

Wenn man die aktuellen Zahlen hochrechnet ist man Ende nächster Woche bei 21.000 Neuinfektionen und schließt zu den anderen Nationen auf. Bleibt die Hoffnung, dass jetzt auch die Letzten begreifen, dass wir eine große Krise haben und jetzt einfach mal zurückstecken müssen um gut über den Winter zu kommen. Aber die Hoffnung ist gering, denn wir leben ja in einer dekadenten Wohlstandsgesellschaft, in der nur Egoismus und Ellenbogen zählen. Von daher gesehen ist es vielleicht gar nicht so schlecht, wenn man auf einige künftig dauerhaft verzichten müsste, aber leider trifft es ja immer die Falschen. Übrig bleiben am Ende ja immer die größten Ignoranten, die eh schon fett drin sitzen

Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=119869&lang=DE#vin3Comment-548118
----------------------

Was hat man eigentlich davon, sich nicht an die Regeln und Vorgaben zu halten? Wo ist der Nutzen darin alles zu verweigern und sich dagegen aufzulehnen? Ich kann leider keinen Nutzen finden. Komischerweise ist das Interesse der Verweigerer das gleiche wie derer, welche sich an die Regeln halten. Gesund bleiben, so Sorgenfrei wie möglich leben und soviel Freiheiten zu haben wie es geht.
„Freiheit bedeutet nicht tun zu können was man will, sondern nicht tun zu müssen was man nicht will“

Ich habe das Gefühl das es vielen nur um das „Prinzip“ geht, die Konsequenzen werden dabei nicht durchdacht und was man von dem „Prinzip“ hat weis auch keiner.


Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=119869&lang=DE#vin3Comment-548117
----------------------

Hendrik Streeck
️Der Experte glaubt an einen anderen Weg, mit dem Coronavirus umzugehen.️

Wir können in Zukunft keinen weiteren Lockdown verkraften. Gefährdete müssen konsequent geschützt werden (bei Selbstbestimmung) mit Homeoffice, Onlineshopping und kostenlosen FFP2 Masken, Krankenhäuser und Pflegeheime müssen mit ausreichen Schutzmaterial versorgt werden. Der Rest der Bevölkerung hält die Wirtschaft aufrecht und bewahrt vor katastrophalen Kollateralschäden... die jetzt schon kaum zu bewältigen sind.

Wir dürfen sowieso nicht ausschließlich die virologische Sicht zurate ziehen. Wenn wir nur auf die Virologen hören würden, dürften wir keine Partys mehr feiern, keinen Sex mehr haben und uns nicht mehr küssen, weil dabei ja eine erhöhte Chance diverser Virusübertragungen besteht. Das würde das Leben ganz schön trist machen. Bis zu einem gewissen Grad ist die virologische Sicht interessant.


Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=119869&lang=DE#vin3Comment-548130
----------------------

Nicht nur die Zahlen der Infektionen, sondern auch die die bereits zahlungsunfähig sind und nach einem halben Jahr Kurzarbeit bereits Privatinsolvenz anmelden.
Da unsere Politiker in Saus und Braus Leben. Man in Berlin mal kurzerhand den Neubau bewilligen kann, andererseits viele Mundschutz Produzenten wegen angeblicher Reklamation auf ihren Rechnungen sitzen bleiben, der Negativ Zins ins Bodenlose fällt kann man Geld drucken für Kredite bis ins unerlässliche.
Die, die aber eh schon finanziell zu kämpfen haben, bevor Corona kam, kommen zum Glück ja in den Genuss der Kredite und Beihilfen.
Kurz um. Der Teufel immer auf den größeren Haufen .
Wenn der nächste Schwung Kurzarbeit ins Alg 1 fällt und 12 Monate später in Alg2 darf abends um 17 uhr wieder auf dem Balkon stehen und Beifall klatschen.
Ob die Tränen in den Augen dann wegen dem Zusammenhalt kommen wage ich zu bezweifeln.
Kommentar kann Sarkasmus und Ironie enthalten.


Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=119869&lang=DE#vin3Comment-548122
----------------------

bei Zahlen um 1500-2000 kommen die Gesundheitsämter in der Nachverfolgung nach. Das ist jetzt nicht mehr gegeben. Nächster Woche sind es 10.000 . Wir hatten es in der Hand. Auch die wirkliche weiche Ministerpräsidenten Runde. Es ist beides : ein gesellschaftliches, unter nicht anerkennen der Gefahr oder runterreden und ein politisches Problem durch u.a. fehlende Einheitlichkeit ( Regeln in allen Lebensbereichen). Tja...es bleibt nur sich entsprechend zu verhalten und zu hoffen, das niemand aus dem Bekanntenkreis oder man selber in die Situation durch Covid kommt bzw hoffentlich einen leichten Verlauf ohne Folgeschäden durchlebt. Die Folgen für die Wirtschaft und unser gesamtes Leben sind nicht mehr einschätzbar. Gravierende Veränderungen sind jetzt schon sichtbar und für viele spürbar.

Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=119869&lang=DE#vin3Comment-548120
----------------------

Quelle ARD- Auszug: "In Deutschland müssen viele Menschen in Quarantäne, obwohl sie so wenig Virusfragmente haben, dass sie niemanden anstecken können. Nach Recherchen von WDR, NDR und SZ erhalten viele Gesundheitsämter nicht die entsprechenden Laborwerte.
Von Markus Grill, NDR/WDR und Mara Leurs, WDR
Der Test, mit dem bundesweit Menschen auf das Coronavirus getestet werden, hat einen großen Vorteil, der zugleich ein Nachteil ist: Dieser PCR-Test ist sehr sensitiv. Das bedeutet, dass er bei richtiger Probenentnahme kaum einen Infizierten unentdeckt lässt. Doch die hohe Sensitivität führt auch dazu, dass zahlreiche Menschen ein positives Testergebnis bekommen, obwohl die Infektion bei ihnen schon so weit fortgeschritten ist, dass sie kaum mehr Viren im Körper haben - und auch niemand anderen mehr anstecken können..." Es ist der Wahnsinn, was man mit Zahlen anrichtet und mit denen man um sich feuert...Und die Zahlen stimmen nicht, sagt sogar ARD/ZDF schon mehrfach... Und die meisten Medien trauen sich einfach nicht das Ganze zu hinterfragen...WAHNSINN !!!!


Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=119869&lang=DE#vin3Comment-548133
----------------------

Fakten und Zahlen statt Hysterie:
Im August, in der Kalenderwoche 33 starben in Deutschland 19.499 Menschen.
Davon 27 mit einer Covid-19-Infektion (sog. Coronatote).
Die Übersterblichkeit -also die Abweichung zu den Vorjahren- war enorm, aber der Grund war -wie die Zahlen zeigen überhaupt nicht das "neuartige" Virus!
Die Bandbreite der letzten fünf Jahre liegt für die KW 33 zw. 15.939 und 19.499. Es gibt also eine Schwankungsbreite von 3500 Toten in einer einzigen Woche, d.h. heuer starben mehr als 20% als im besten Jahr. Von de 3500 mehr Toten starben 27 mit Corona.
Also: Sterbezahlen hängen von sehr vielen Bestimmungsgrößen ab.
Schlimm ist nur, dass die Masse aktuell nur noch auf die EINE Schlange schaut und gar nicht merkt, was sonst noch passiert im privaten Umfeld und in der Welt.
https://www.facebook.com/...535053833228912

Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=119869&lang=DE#vin3Comment-548128
----------------------

Ich arbeite in einem Wohnprojekt für Menschen mit Beeinträchtigungen und kann gerade in Echtzeit erleben wie schnell und aggresiv Covid-19 um sich greift. Das ist keine Grippe, mit Grippe arbeiten wir seit Jahren und die wirkt sich anders aus !!!10 Mitarbeiter und 14 Bewohner sind betroffen, 3 bereits schwer erkrankt und intensivmedizinisch versorgt. Die Bedingungen unter denen jetzt dort gearbeitet wird: positiv wie negativ getestete Mitareiter die ihre Arbeit machen müssen, ein enormer Aufwand um die gesunden Personen zu schützen und die betroffenen zu versorgen. Das ist das Szenario dass wir verhindern wollen. Jeden "Querdenker" möchte ich an seinen Ohren dorthin schleppen und dann soll er mir noch einmal erzählen dass es Corona nicht gibt oder dass es nicht schlimmer ist als eine Grippe. Ich habe (innerhalb eines bestimmten Rahmens) die ganze Zeit noch die die Skeptiker verteidigt und will die Meinungsfreiheit auch nicht eingeschränkt sehen, wer aber weiterhin bewußt die Sicherheitsvorkehrungen hintertreibt und missachtet (Lehrer, Ärzte, Erzieher usw., die sich ungeschützt auf "Querdenker-Demos begegnen) muss für sein Verhalten Konsequenzen erfahren. Schluss mit Lustig !!!

Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=119869&lang=DE#vin3Comment-548124
----------------------

Ich verstehe es nicht, die Maske soll doch schützen, daher dürften eigentlich die Zahlen nicht steigen. Die Werte jetzt sind das Ergebnis von vor 10-14 Tagen, also etwa Anfang Oktober. Nun wird immer behauptet, dass die Schuldigen die ohne Maske sind. Ich wage zu behaupten, dass alle die, die die Maske nicht oder nicht richtig tragen das schon seit April machen. Feiern sind seit Juli (? Korrigiert mich falls falsch) wieder erlaubt. Überall wurden die Konfirmationen etc zu dieser Zeit nachgeholt. Es gab also schon vor 3 Monaten größere Feiern. Kann also nicht daran liegen. Aber Schuld sind die, die die Maske nicht tragen. Ist irgendwie nicht logisch.

Link: http://www.vin3.org/index.php?c=article&cod=119869&lang=DE#vin3Comment-548121
----------------------